Mittwoch, 14. November 2012

Ausgelassen

Der Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. ist ein Zusammenschluss gemeinnütziger Träger von ambulanten und stationären Hilfen für Suchtgefährdete und Abhängige. Der FDR fördert die fachliche Arbeit mit Suchtgefährdeten und Abhängigen, u. a. durch die Beratung und Unterstützung der Arbeit in den Einrichtungen, durch die Mitwirkung an einer bedarfsgerechten Versorgung der Bevölkerung mit psychosozialen Hilfen, durch die Förderung der Aus- und Fortbildung, durch die wissenschaftliche Begleitung der praktischen Arbeit und durch Öffentlichkeitsarbeit.

http://www.fdr.de

Und es begab sich am heutigen Tage, dass ich einen Artikel schrieb über das geduldige Internet, das sich so mancher Gaukler nicht erwehren kann. Der liest sich so.

Schaun Sie doch einmal

Dabei fiel mir ein und wie Schuppen von den Augen, dass Serdar Saris als neuer Geschäftsführer der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg in die Lokalredaktion von Lüneburg bereits so allerlei Sprechblasen hat schweben lassen, die gefüllt waren mit "Synergieeffekten", "Qualitätssteigerung", "Zusammenarbeit", wie sie sonst nur schweben, wenn Abzocker mit Callcentern zusammenarbeiten.

Schon fiel mein Blick auf die Internet-Seiten der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, auf denen die Kooperationspartner aufgezählt werden. Einen dieser Texte habe ich in kursiver Schrift diesem Beitrag vorangestellt. Eltern, deren Kinder nicht in der Schule sind oder im Kindergarten, sollten erst einmal die Kleinen vom Computer fernhalten, bis sie den Link anklicken, der zu den Zeilen über den Fachverband Drogen und Rauschmittel gehört.

Schon bedecket Finsternis die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, denn: Dieser Link führt auch zu gewaltverherrlichenden Spielen! Die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg verlinkt beispielsweise ein Spiel, bei dem man zum Töten aufgefordert wird.

Das ist also des Pudels Kern der neuen Geschäftspolitik von Serdar Saris? Vor seiner Zeit sind sie ausgelassen wie Butter, klauen sich gegenseitig die Dokumente, bedrohen und verleumden im Internet Kritiker und jetzt wissen sie nicht einmal, dass der angegebene Link nicht (mehr) zu einem Fachverband führt? Wie eng mag da die Zusammenarbeit sein?




Kommentare:

  1. die werben mit kooperationspartnern, die sie gar nicht haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die arbeiten so eng mit anderen zusammen, dass sie nicht einmal merken, wohin links führen?

      Löschen
  2. die sucht- und jugendhilfe lüneburg hat ihr angebot erweitert: jetzt sind auch filme verlinkt :-)die erlöse können die dann ja mit den kostenträgern verrechnen...

    AntwortenLöschen
  3. aus der tg wird eine paketstation zur versendung der angebote unter www.fdr.de :-)

    AntwortenLöschen
  4. mail an die sucht- und jugendhilfe lüneburg

    moin,

    kann man die gewaltverherrlichenden spiele, die filme etc., die sie verlinkt haben, direkt bei ihnen erwerben - oder muss ich mich an ihren kooperationspartner wenden?

    heinz-peter tjaden

    AntwortenLöschen
  5. Der auf den Seiten der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg verlinkte ehemalige Fachverband und jetzige Spiele-Anbieter ist doch nur zwei Häuser von der Wohnung von Serdar Saris entfernt. Ich kenne die Gegend in der List-Stadt. Soll ich für irgend jemanden eins der Spiele besorgen? :-)Die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg ist übrigens nach QMS-Reha zertifiziert. QMS steht wohl für Quatsch mit Soße...

    AntwortenLöschen
  6. das ist doch auch ein lukratives geschäftsmodell: erst macht man kinder spielsüchtig, dann therapiert man sie...

    AntwortenLöschen
  7. lieber herr tjaden, ich mag ihre ironische art. was sich da in lüneburg tut, verfolge ich seit ihrer ersten pressemitteilung. im gegensatz zu den vorgänger-blogs mit wüsten beschimpfungen, die so krank waren wie das system wilschenbruch, haben sie versucht, die sucht- und jugendhilfe lüneburg als das zu schildern, was sie ist: ein krankes system. doch eine medaille hat immer zwei seiten. die ersten wortmelder sind glücklicherweise hier verschwunden. denn "es ist ja alles so schrecklich", "wir schalten nun bestimmt einen anwalt ein" und es passiert nichts, stützen diese kranken systeme. sie werden zu handlangern, weil irgendwann ihre kritik lächerlich wirkt. sie haben sich allein gegen kosten wehren müssen, was ihnen glücklicherweise auch allein gelungen ist. sie tragen sogar noch kosten für eine mutter von zwei kindern - und ich höre nichts davon, dass sich die betroffenen beteiligen. oder die kosten übernehmen. ich könnte nun auf ein anderes blog hinweisen...tue ich nicht. der mutter aus lübeck drücke ich fest die daumen :-) schließlich haben sie mit der tochter ein tolles bilderbuch herausgegeben. ich habe es gelesen. wer noch?

    AntwortenLöschen
  8. das spiel mit der barbusigen ritterin ist auch eine sehr gute therapie :-)

    AntwortenLöschen