Mittwoch, 24. August 2011

TG verzichtet?

24. August 2011

"Adel verpflichtet" (1949) gehört sicherlich zu den schwärzesten Komödien der Filmgeschichte. Alec Guinness spielt alle Hauptrollen und bringt jene Verwandten um, die ihn nicht Herzog werden lassen.

"Die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch (TG) verzichtet im Internet nicht auf die Teamdarstellung"

  • ein Psychologischer Psychotherapeut

  • eine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin

  • ein Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

  • ein Psychologe

  • ein Ergotherapeut

  • SuchttherapeutInnen

  • FamilientherapeutInnen

  • SozialarbeiterInnen / SozialpädagogInnen


  • ist hingegen keine schwarze Komödie mit H. G.  in allen Hauptrollen, sondern eine Satire. Da wird immer übertrieben. Was bewiesen werden soll. Denn H. G. kann noch mehr: Sie ist zudem examinierte Krankenschwester und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HP). Steht nur in einem anderen Drehbuch. Kennen wir doch alle: Wird "Die TG verzichtet nicht" ein Erfolg, wird ein zweiter Film gedreht.

    In gefährlichen Szenen wird H. G. - wie jeder Star - gedoubelt. Beispielsweise, wenn in der TG jemand Medikamente braucht. Da die Vergabe von Arzneien für eine examinierte Krankenschwester zu riskant wäre, besorgt ein Laie dieselbe. Vorzugweise nachts. Geht´s schief, kann er in der Dunkelheit verschwinden  und H. G. immer noch sagen, sie sei gerade auf Vortragsreisen gewesen.

    Auch der Wegflug von Ruthard Stachowske hat übrigens nichts an der Teamliste geändert - denn auch Stachowske ist - man ahnte es schon lange - nur ein Double von H. G. gewesen. Wo Double bleiben, dafür interessiert sich doch niemand...

    Wenn nun jemand behaupten sollte, H. G. sei die Stellvertreterin von Stachowske gewesen, dann geht es um einen dritten Film. In dem doubelt H. G. die Köchin, denn in der TG muss man so vielseitig sein wie 1949 Alec Guinness in "Adel verpflichtet" und Stachowske schlägt sich als Arbeitsloser den Bauch voll. Nennt man Sozialdrama.

    Und was wäre nun eine schwarze Sozialkomödie? Wenn die Kostenträger davon nichts mitbekommen, weil sich H. G. schneller umzieht als Robin Williams in "Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen", sobald die Fürsorge kommt.

    Kommentare:

    1. Sie haben in der Liste:
      Mitarbeiter im pädagogischen und Nachtwachendienst vergessen.
      Die gibt es dort zuhauf und wieso ein Leiter einer Familienorientierten Drogeneinrichtung, Sexualtherapeut und nicht Familientherapeut ist will mir auch nicht in den Sinn.

      AntwortenLöschen
    2. Wenn Frau H.G. auch Krankenschwester ist, dann müsste Sie wissen, dass nicht ausgebildete Leute, keine Medikamentenvergabe an Kindern und Klienten verteilen dürfen, ergo dann zeichnet Sie sich als verantwortlich.
      Wo gibt es so was?
      Unserem Enkelsohn wurden aus heiterem Himmel ebenfalls Medikamente verabreicht. Die brauchte er in den fast 10 Jahren vorher auch nicht. Das ist schon kurios. Die älteren Enkelkinder erzählten beim Besuchskontakt:
      " Er bekommt Medikamente weil die TG glaubt, dass er sexuell missbraucht wurde. Wir sind fast in Ohnmacht gefallen. Alle drei Enkelkinder sagten, dass so was nie stattgefunden hatte. Er sah aus wie ein audgedunsteter Ballon. Nach einiger Zeit wurden die Medikamente abgesetzt. Beim Besuchskontakt erzählten die Enkel:" Also,...ist doch nicht sexuell mißbraucht worden, dass hing mit etwas anderem zusammen, dass ... so agressiv war."
      Könnt ihr euch den Wahnsinn vorstellen?
      Wer hat aufgrund solch einer falschen Diagnose diese Medikation verschrieben und angeordnet? Wurde damit Forschung betrieben? Das sind Fragen die uns bis Heute nicht loslassen.
      TG Wilschenbruch- nie, nie wieder.

      AntwortenLöschen
    3. Es wissen alle in der TG, in der Geschäftsführung, dass dort unqualifizierte Menschen arbeiten ( nicht alle,), aber zumindestens von 6 weiß ich sicher, dass sie keine dem entsprechende Ausbildung haben, es ist ein Ding der Unmöglichkeit, solchen Menschen die Verantwortung für Kinder zu übergeben, die Mütter haben keinerlei Rechte, kein Mitspracherecht, dürfen nicht mit ihnen zum Arzt, es wird einfach so bestimmt. Es ist höchste Eisenbahn, dass nun endlich dort in den Bereichen etwas passiert, und Frau van der Heijden muss sich dort nun einmal durchsetzten, wenn ich schon den Grund höre, rein arbeitsrechtlich geht das nicht, papperlapapp, dann fordern Sie nun endlich, dass entsprechende Ausbildungen gemacht werden! Sonst wird nun auch von mir die Öffentlichkeit informiert.
      Und noch eines, wenn man kein Liebling von H.G.und besonders A.S.bist,hast Du in der TG noch mehr verloren, denen die es nicht sind, haben es nochmal schwerer und es werden Unterschiede gemacht, sehr sehr große sogar, also sei ein Liebling und Du bekommst alles, einen Job dort, Pflegekinder ohne Ende und Deine eigenen Kinder, die anderen bekommen gar nichts und selbst die eigenen Kinder nicht.
      So ist es in der sch...TG

      AntwortenLöschen
    4. Wer bzw. was in der TG etwas machen darf, das entscheidet NUR Heidrun Girrulat (Stachowske´s Stellvetreterin)oder Arnhild Sobot. Ich war ca. 1 Jahr dort und es hat mir gereicht. Ich wollte nicht glauben, dass dort Ex-Klienten als Therapeuten arbeiten und deswegen habe ich recherchiert.
      Ergebnisse:
      Arnhild Sobot = Ex-Klientin und jetzt Therapeutin
      Christa Thunder = Ex-Klientin und jetzt Therapeutin
      Rita Huellen = Ex-Klientin und jetzt Therapeutin (auch Schriftführerin bei "Verweißte Eltern Lüneburg" wo H. Girrulat NATÜRLICH Vorsitzende ist.)
      Corinna = Ex-Klientin und jetzt Therapeutin
      Die anderen zwei sind Frank Metzner (Besitzer von "Öffentlichkeitsarbeit bei dem DGEPM“ wo NATÜRLICH H. Girrulat Vorsitzende ist) und Matthias Bähr. Ich habe nichts dagegen, dass Ex-Klienten sich rehabilitieren und dort arbeiten, wenn sie natürlich ausgebildet sind. Ich habe die Psychotherapeutenkammer Hannover angerufen und gefragt ob die oben genannten Leute dort als Psychotherapeuten angemeldet sind.
      Antwort:
      UNBEKANNT. Keiner von denen ist psychologischer Psychotherapeut. Nur Heidrun Girrulat und Stachowske sind dort angemeldet...aber NICHT als Psychologischer Psychotherapeuten, sondern als approbierte blabla...Girrulat ist eine Heilpraktikerin (Soz. Päd.) und Stachowske ein Phylosoph...die anderen sind Unbekannte, sowie bei der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen Bezirk Lüneburg und Ärztekammer Niedersachsen Bezirkstelle Lüneburg.
      Und das ist nur „das Team“……
      noch etwas....für Girrulat und "das Team" wurden wir alle sexuell missbraucht oder wir sind alle sexuell gestört...
      Es war keine falsche Diagnose....sie sind nur INKOMPETENTEN!!!!!Ihre Enkelkinder sind nicht die einzigen Kinder, denen verantwortungslos Medikamente verschrieben und angeordnet wurden..meine auch...

      AntwortenLöschen
    5. OH MANN, ich sage doch, unqualifizierte Mitarbeiter,
      und es ist schon heftig, was dort so passiert,
      aber noch dramatischer ist, dass im Kinderbereich eine Bürokauffrau und Friseuse arbeiten, warum müssen die keine entsprechende Ausbildung haben? Das darf doch einfach nicht mehr wahr sein und solche Leute können sich ein Urteil über die Kinder bilden? Andere erlernen den Beruf in 4 Jahren, wahrscheinlich sind das auch Lieblinge von A.S. und H.G, anders kann es nicht sein. Und im Nachtwachenbereich? Bürokauffrau,bei den anderen beiden weiß ich nicht, was sie gelernt haben, aber mit Sicherheit nichts im Kinderbereich, können die nun auch im Krankenhaus arbeiten, ohne Ausbildung dafür? ES IST ERSCHÜTTERND, dass solche Zustände von der Rentenversicherung und der Jugendhilfe geduldet werden. Ich habe auch nichts dagegen, dass sich Menschen rehabilitieren, aber sie MÜSSEN diese Berufe erlernen.

      AntwortenLöschen
    6. Bei unserem Enkelsohn war es eine falsche Diagnose gepaart mit Inkompetenz.
      Wie an anderer Stelle schon erwähnt wurden unsere Enkelkinder per Gericht von dort rausgeklagt.
      Versteht mich bitte nicht falsch, wo so etwas vorgefallen ist, kenne auch ich kein Pardon.
      Nur wenn ein "kompetentes Team" beim Jugendamt loslegt: "Wir haben da so einen Verdacht", wundert es mich nicht, dass wie du sagst Nicole, alle Kinder bei den Team-Pflegeeltern oder in Heimen landeten. Das ist doch das Mittel der Wahl, sex. Missbrauch und Eltern sexuell gestört, welches immer zieht. Nur komisch, dass ausgerechnet alle in Wilschenbruch gelandet sein sollen???
      Was in Wilschenbruch abgeht ist einmalig in Deutschlands Drogeneinrichtungen.

      AntwortenLöschen
    7. Wenn das hier alles stimmt, dann gehört den Ausgebildeten die Approbation entzogen und die Unausgebildeten dürften meiner Meinung nach nie wieder mit Menschen arbeiten. Da sind doch die Ausgebildeten genauso drauf wie die Unausgebildeten. Was macht das für ein Unterschied???

      AntwortenLöschen
    8. ich muss euch leider recht geben

      das waren verlorene jahre !!!!! eigentlich müsste man noch schmerzensgeld kriegen , die eltern und die kinder , die immer noch von der TG ALPTRÄUME haben , wirklich eine schweinerei was da los war , inkompitente menschen die mit gefühlen spielen

      AntwortenLöschen
    9. Es ist muss nun endlich was passieren dort!!

      Die Einrichtung muss erst einmal geschlossen werden und mit einem neuen Konzept, mit neuen und vor allem ausgebildeten und qualifizierten Personal neue Wege gehen!

      AntwortenLöschen
    10. Eine Bitte: Nennt bitte keine Namen, kürzt sie ab. Sonst trefft ihr vlt. auch "unschuldige" und stört die verfahren, die längst in gang gesetzt worden sind...

      AntwortenLöschen
    11. Und es sollten mal endlich Verfahren in Gang gesetzt werden, dass nur noch qualifizierte Menschen dort arbeiten können. Es darf so nicht weitergehen. Wann fängt Frau v.d.H endlich an????

      AntwortenLöschen
    12. Das ist auch meine Meinung.
      Nach unseren vielen Leiden ist ein Ende abzusehen. Habt noch etwas Geduld, es ist alles auf dem Weg.

      AntwortenLöschen
    13. An die Rentenversicherungsträger, Jugendämter, Krankenkassen, Jugendhilfe und Behörden:
      "Wir fordern, dass die Mitarbeiter der TG-Wilschenbruch die an diesem Sozialdrama beteiligt waren und sind, unverzüglich entlassen werden."

      AntwortenLöschen
    14. Das fordere ich auch, alle Mitarbeiter, die an dem Drama beteiligt sind, müssen entlassen, vor allem nicht vergessen, die Nicht-Mitarbeiter auch ganz schnell, es ist nun nötig!

      Und ich fordere, dass die sogenannten Pflegekinder, die bei den Mitarbeiter oder Nicht-Mitarbeiter untergebracht sind, dort raus genommen werden sollen und eine vernünftige Lösung für die Kinder geschaffen wird. Denn wie kann ein unausgebildetes Paar, 4 ! Kinder aus der TG betreuen? Das ist doch ein Ding der Unmöglichkeit. Da werde ich nun nochmals die Jugendämter informieren, denn Frau v.dH unternimmt dagegen noch nichts!

      AntwortenLöschen
    15. alles starke worte!!! echt!!!! aber werden diese denn auch von den betroffenen gehört!? mir kommt es vor als schreien wir das ins weltall raus und niemand hört es!!!

      AntwortenLöschen
    16. TG Wilschenbruch: "das Team"

      "Die Betreuung und Therapie der Kinder wird von einem pädagogischen und heilpädagogischen Team realisiert und getragen. Zwischen dem therapeutischen Team und dem pädagogischen Team findet eine sehr enge Kooperation und alltägliche Abstimmung statt.

      Im pädagogischen Team arbeiten:

      Erzieherinnen und Erzieher
      ein Heilerziehungspflegerin
      eine Kinderpflegerin
      zwei Heilpädagoginnen
      eine Lehrerin und Lerntherapeutin
      eine Diplom-Sozialpädagogin
      eine Praktikantin (Sozialarbeit /Sozialpädagogik Studentin)

      außerdem Mitarbeiter im pädagogischen Dienst und Nachtdienstwachen (OHNE AUSBILDUNG UND AHNUNG, EX-KLIENTEN).
      Die meisten pädagogischen Mitarbeiter sind in Methoden der systemischen Beratung und Traumaberatung weiter gebildet.

      Nochmal bitte...."DIE MEISTEN PÄDAGOGISCHEN MITARBEITER SIND IN METHODEN (WELCHE? STACHOWSKE? HELLINGER FAMILIENAUFSTELLUNG? GIRRULAT EFT? TRENNUNG?) DER SYSTEMATISCHEN BERATUNG UND TRAUMABERATUNG WEITER GEBILDET (BÜROKAUFFRAU, FRISEURIN, HAUPTSCHULE, EX-KLIENTEN)....

      @Anonym...die einzigen "Unschuldigen" in der TG sind die Klienten bzw. die Kinder.

      Nach der Zeit in der TG Wilschenbruch lebe ich mit Alpträumen und Ängsten. Das Wort "Seelenpfuscher" passt zu den Mitarbeitern...

      AntwortenLöschen
    17. Kleine Anmerkung:
      Frau van der Heijden tut was, Leute, auch wenn wir es momentan noch nicht sehen.Sie kann doch hier nicht Stellung beziehen.
      Ich glaube,dass eine Änderung kommen wird.
      Ein klein bisschen Vertrauen.
      Mit euren Stellungnahmen habt ihr recht, aber alles braucht seine Zeit.
      Gebt die Hoffnung nicht auf.

      AntwortenLöschen
    18. Weiter gebildet? Muss ich echt lachen, sitzen mal einen Tag in der Weiterbildung und sind dann qualifiziert!
      Und zur Info, die Mitarbeiter Im sogenannten pädagogischen Team sitzen da genauso mit drin und haben die gleichen Rechte, obwohl sie NICHT diesen Beruf haben, aber da kommt man auch rein, wenn man ein Liebling vom TG Team ist, dann hast Du auch freie Fahrt für viele Pflegekinder und kannst sogar im Gesamtteam über ein Kind urteilen und bestimmen, auch wenn Du eigentlich KFZ-Mechaniker bist.....
      Musste ich einmal so schreiben@Mutti, Dein Bericht klang bis zum Ende so völlig harmlos, und es wäre ja schön, wenn alle dort die Qualifikation hätten. Ich habe auch noch Ängste, wenn ich nur an die TG denke, und meine Kinder auch. Diese Zeit war so schlimm und hart, die vergisst man nicht, begleitet einen, gar nichts durften wir/konnten wir, Angst war immer da, dass die Kinder weg müssen, zur angeblichen Pflegestellen da drin . Man darf gar keine Klienten und Kinder mehr dort hinschicken, bis dieses unwürdige Verhalten aufhört und immer noch, gehört das gesamte Team ausgetauscht!

      AntwortenLöschen
    19. Sorry, ich kann daran nicht glauben, dass es eine Änderung geben wird, dafür streicht zuviel Zeit ins Land.

      AntwortenLöschen
    20. bei mir im kopf geht so einiges vor!!! ich denke sehr viel nach zb. über dieses hier: Ich habe nach der tg wilschenbruch eine RICHTIGE therapie in göttingen gemacht: in zwei monaten haben die mich hinbekommen......2 monate um mich so hinzubekommen das ich mein leben wieder auf die richtige bahn bekomme. was habe ich seit dem geschafft!?! ich wohne lüneburg in meiner eigenen (geilen) wohnung! ich hab eine kleine ausbildung gemacht:.... den zum §87b schein. das heisst ich darf mit demenz-kranken zusammen arbeiten. seit dem 1.8 habe ich eine ausbildung zum altenpfleger..... und ich bin clean!!! das alles ohne die "therapie" in der tg wilschenbruch. NUR 2 monate therapie in göttingen!!!! guckt was ich alles seit dem her auf die beine gestellt habe mit einer RICHTIGEN therapie!! was mir nun immer und immer wieder durch den kopf geht, ist zb.das meine ex freunin seit 8 jahren !!!!!!!!!! seit 8 jahren in der tg W. ist und noch nicht einmal die HÄLFTE von dem geschafft hat was ich geschafft habe.......( die anderen klienten dort ja auch!) man stelle sich das mal vor!!! ich in einer richtigen therapie..... 2 monate ALLES GUT..... ja fast schon perfekt und Melanie 8 jahre in der tg W. und macht gerade mal schule in der BBS. (nix gegen dich melanie) aber das ich doch fürn arsch oder nich!!! wieso werden die klienten da nich selber wach und merken diese sinnlosigkeit der "therapie" in der tg wilschenbruch!!??...... mhhh ja das geht soo in meinem kopf vor! ps: was hätte Melanie ( oder auch die anderen) alles schaffen können wenn sie NICHT in der tg wilschenbruch einsitzen müssten!?!

      AntwortenLöschen
    21. Ich habe es in 14 Monaten geschafft und bin seit fast 40 Jahre clean und nie rückfällig geworden. Das mit der TGW stinkt zum Himmel, da ist so was von oberfaul, das müsste eigentlich in ganz Deutschland zu riechen sein.
      Und die Ausgebildeten! reden den Klienten so eine Sch... ein und die sind dann in ihrem falschen Selbstwert so gestärkt:"Ich bin Mitarbeiter der TGW". Wenn die mal raus müssen fallen die in Ohnmacht, weil sie jahrelang daran gehindert wurden eine qualifizierte Ausbildung in Eigenverantwortlichkeit zu machen. Die kommen raus und sind in der realen Welt, beruflich ein Niemand.

      AntwortenLöschen
    22. Ich weiß,das so manche dort schon einen Gesetzlichen Vormund haben und deswegen dort auch nicht mehr rauskommen.Ich bin zum Glück vorher gegangen,mich wollte Herr St.auch entmündigen.Es ist ein Skandal.

      AntwortenLöschen
    23. Ich persönlich bin menschlich völlig enttäuscht von dieser TG, bist Du kein Liebling von A.S. und H.G., dann bist Du NICHTS, wirst nicht gesehen und bekommst Strafpunkte ohne Ende, wirst ins Zimmer geschickt zur Klausur, Kinder werden weggenommen etc.., ich könnte lange Geschichten schreiben darüber. Bist Du ein Liebling kommst Du weiter in der TG, bekommst dort einen Job, Pflegekinder ohne Ende, obwohl die Exklienten auch vorbestraft sind! muss man sich mal vorstellen!
      Halloooooo ich war auch vorbestraft und arbeite nun im Einzelhandel. Bekomme ich nun auch einen Job dort? Ausbildung ist ja nicht so wichtig dort und bitte auch ein Pflegekind? Würde ich eine Menge mehr Geld haben als nun!! BITTE BITTE!!!!Echt im Ernst, es ist zum ko.... dort.

      AntwortenLöschen
    24. Unsere Tochter sollte auch in die Psychiatrie, so schlimm krank soll sie gewesen sein, wurde dem Jugendamt mitgeteilt. Tatsächlich wurde sie unfreiwillig in eine Selbsathilfeeinrichtung verfrachtet wo schon mehrere Frauen von der TG gelandet waren. Immer ohne Kinder. Die Kinder mussten in Wilschenbruch bleiben. Die bekamen auch mehr Geld vom Jugendamt. Und es kam wie es kommen musste: Familiengericht! Dem wurde mitgeteilt, dass sich unsere Tochter wörtlich: .. "in so einer Art Hospitation" befindet."
      Da fragt man sich doch wer hier eigentlich verrückt ist.
      Also so schwer krank, dass eine wörtlich:"stationäre psychiatrische Versorgung" angestrebt war und kurze Zeit später: ab in die Selbsthilfeeinrichtung nach Süddeutschland, mit Kontaktsperre zu den Kindern natürlich.
      Das ist doch totaler Wahnsinn solche Diagnosen an Ämter weiterzugeben und dann gibts noch nicht mal in der Selbsthilfe, Psychiater, Ärzte, Psychologen oder anderes Fachpersonal. Suchtselbsthilfe Fleckenbühl, die haben unsere Tochter und uns super betreut. Unsere Tochter ist clean und die Kinder sind zu ihren Eltern zurückgekommen.
      Ein Horrorweg an den auch unsere Enkelkinder nur noch mit Abscheu und Ekel denken. Ja Frau A. S. wir alle fanden/ und finden diese eure Nummer, voll zum kotzen, auch M.

      AntwortenLöschen
    25. ich bin auch gerade da bei meine kinder wieder zu bekommen es ist aber nicht so einfach in der Therapie wurde ich so bearbeitet das ich mit meiner kraft am ende war und alles so gesagt habe wie es R.S und A.S hören wollten den sie haben mich als Lügnerin vor der ganzen Gruppe da gestellt seit dem ich nicht mehr in der tg bin geht es mir besser und ich bin nicht rückfällig geworden so wie die A.S mir immer versucht hat einzureden hat

      AntwortenLöschen