Sonntag, 19. Juni 2011

Mr. Yes...

19. Juni 2011
...jagt Dr. No?

"Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft." Dann bekommt jeder, singen die Toten Hosen, was er verdient. Wie demnächst der Psychosektierer aus Wilschenbruch. Der das aber noch verhindern will. Indem er jetzt andere beschuldigt. Gibt es merkwürdige Einträge im Kassenbuch seiner Psychosekte, dann ist dafür die Buchhalterin Claudia A. verantwortlich. Ruthard Stachowske weiß angeblich von nichts. Hat aber vor dem Landgericht in Hamburg behauptet, die Buchführung seiner Psychosekte sei "lückenlos". Woher will er das denn gewusst haben als angeblich Ahnungsloser? Andere Kritikpunkte wimmelt er ab mit dem Hinweis, das sei ihm vom Ende 2010 entlassenen Geschäftsführer erlaubt worden.

Dieser Matthias Lange, ein Anwalt und Ruthard Stachowske haben sich das fürwahr gut ausgedacht:  Heinz-Peter Tjaden als Mr. Yes, der die Psychosekte wegen ihrer Menschenverachtung kritisiert, wird abwechselnd verklagt. Mal gibt Matthias Lange grünes Licht, mal macht Stachowske als Dr. No das selbst. Doch dabei spielt der Anwalt nicht mehr mit. Er rechnet mit einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung und will nicht zwischen alle Stühle geraten. Die dem Vernehmen nach bislang fast 100 000 Euro gekostet haben.

Dr. No und seine Anhänger schießen derweil schwarze Löcher in das Netzwerk der Psychosekte. Die Energiefeldtherapiemethode darf dort nicht mehr angewendet werden. Dahinter muss der Tjaden stecken, vermutet sogleich ein Stachowske-Unterstützer. Dr. No will ebenfalls wissen, ob es Kontakte mit Mr. Yes gibt.

Dabei vergessen diese Leute, dass auch Kritiker ein Netzwerk entwickeln und dass Rumrätselei nicht weiter hilft, wenn aus dem Morast nur noch der Kopf ragt. Alles hat seine Zeit, heißt es in der Bibel. So manche Liedzeile und so mancher weise Spruch steht irgendwann wie ein Menetekel an der Wand. Wand einreißen hilft dann nicht mehr.

Hören Sie einmal zu, Dr. No, Einiges werden Sie erst erfahren, wenn Ihre Zeit vorüber ist. Wahrscheinlich aus Zeitungen, die in Lüneburg erscheinen...

Kommentare:

  1. wird zeit das dieser sekte ob wilschenbruch, südergellersen oder sonstigen dazugehörigen "therapien" der garaus gemacht wird....ein ehemaliger....

    AntwortenLöschen
  2. Was ist erstaunlich und unglaublich finde ist, dass "er", der "Super-Guru", der "Ich weiß alles", der "Mann ohne Sünde", der "Heilige" uns zeigt was für ein fieser, eiskalter, skrupelloser kleiner Mann ist. Er schiebt die Schuld der Konsequenzgelder an C. A. (Mitarbeiterin und selbst Ex-Klientin)und an sein Team. Jeder, die in Wilschenbruch war, weiß das dort NUR Stachowske, H. G., A.S., zu sagen haben und dass ohne ihre Bestätigung gar nichts läuft. Er weiß gar nichts von Konsequenzgeld, er weiß gar nichts von Privatarbeit in seiner und H.G. Villa (Bäume einpflanzen, Holz hacken und zusammen legen, Schneedienst), er weiß gar nichts von Kinderarbeit in Wilschenbruch, er weiß gar nichts von Menschen(und Kinder)Verachtung, Erniedrigung und Verleumdung. Vielleicht hat er die Ex- Klienten, die er ohne Gründe raus geschmissen hat und die Mütter, die er von ihren Kindern getrennt hat (manche auf ewig) vergessen. Diese Menschen haben aber nicht vergessen wie oft sie bei ihm und H.G. Villa arbeiten MUSSTEN (kostenlos natürlich), wie oft sie Frühstück, Mittag, Kaffee, Kekse, für Stachowske und das Team in Wilschenbruch vorbereiten MUSSTEN, wie oft die Kinder und Jugendliche als Arbeitskräfte in Wilschenbruch arbeiten MUSSEN (Kinder ab 8 J., Anhänger für Stachowske, einen Anhänger mit Holz voll machen und mit den Jugendlichen zu Stachowske und H.G. Villa liefern und dort stapeln mussten!!!alles in den Ostern -und Sommerferien!!!), Renovierungswoche wo die Klienten (WIR!!!) bis 4 Uhr in der Nacht gearbeitet haben oder noch wie oft er in der Therapiegruppe und das Team uns erniedrigt, verleumdet und verachtet haben (Worte wie "Miststück", "Nutte", "Drecksack", "deine scheiß Eltern" wurden zu den Klienten gesagt).
    Also... Frage an Stachowske: "Wie kannst du so lügen? Wie kannst du in den Spiegel gucken?"... Frage an das Team: "Warum reagiert ihr nicht? Warum sagt ihr nicht ENDLICH de Wahrheit?"..Wie Ruthard mir immer gesagt hat:
    "Alles was jetzt in deinem Leben passiert ist, ist nur was du provoziert hast. Der einzige, den Schuld hat, das bist du. Deswegen zahlst du diese Rechnung. Man bekommt was man verdient hat...."!!! Ich habe meine Rechnung bezahlt, du Ruthard und deine Anhänger noch nicht. Aber vielleicht hat Tjaden Recht.. "Einiges werden Sie erst erfahren, wenn Ihre Zeit vorüber ist. Wahrscheinlich aus Zeitungen, die in Lüneburg erscheinen...". Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  3. an unserem Kaffeetisch saß eine TG Mitarbeiterin. Innerhalb des Gespräches hob sie beide Arme hoch, machte in der Luft einen Kreis und sagte;" Ruthard ist alles."
    Das erinnert mich an einer Schlager: "Für .... tu ich alles."
    born to bee free, was du hier behauptest ist von vielen Klienten in unterschiedlichen Zeitabschnitten, voll bestätigt worden.

    AntwortenLöschen