Freitag, 9. September 2011

Keine Gegenwehr

9. September 2011
Stachowske will Behauptung nicht wiederholen

Jetzt hat Ruthard Stachowske, ehemals Leiter der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch, eine Anwältin aus Hamburg. Die hätte ihn vor dem Landgericht in Hamburg vertreten. Verhandelt worden wäre über Stachowskes Behauptung, die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch habe gegen mich alle äußerungsrechtlichen Verfahren eindeutig gewonnen. Die Wiederholung dieser Behauptung ist ihm per einstweiliger Verfügung bereits untersagt worden. Wir klagten aber auch gegen dieses Ammenmärchen.

Ruthard Stachowske verzichtete jetzt auf juristische Gegenwehr. Seine Anwältin teilte meinem Anwalt mit, dass er diese Behauptung nie wieder aufstellen werde. Sollte Stachowske das dennoch tun, akzeptiere er jede Vertragsstrafe, die ich festsetzen dürfe.

Kommentare:

  1. endlich und herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  2. Kinder in Indien klopfen auf Steinen herum, damit wir hier tolle Granit- und Marmorpflaster haben. Zu einem Hungerlohn und unter widrigsten Umständen. Hier tut er so als ob auch er für Kinder da ist.
    Der Prof.setzte sich für Indien ein?
    Hier trat er sie alle in die Tonne.
    Ich denke, der werte Professor sollte selbst mal Steine dort klopfen.
    Eventuell wird er sich dann seiner Schandtaten bewußt.

    AntwortenLöschen
  3. Bla bla bla...........Mein gott ihr habt einfach nicht wie schon immer im leben versagt und es ist ja so schwer unter diesen umständen therapie zu machen und dieser blog ist der beweis dafür----ja ja ja genau alle die geschichten von denn Ärzten und Gutachtern Gerichten vor der tg..Zeit sind nur erfunden und und und ..was stimmt ist mitarbeiter der tg. mit ihre Ausbildung sind nicht gut ausgebildet denn die sind auf Drogenkranke und nicht richtung For....kranke ...ich kann nicht verstehn wie mann seine kinder verlassen kann egal wie schwer es wohl ist wie hart es wohl war bla..bla...bla... das es soviele geschaft haben zeigt wieder wenn es so hart war das es doch noch richtige eltern gibt und nicht wie in diesen blog auch noch deutlich wird wie Krankhaft...eifersüchtig und neid.....ja ja ..ihr wird sagen die sind doch alle von wb. abhännig.... kommisch das die alle nicht harz.. enfänger sind und ihre kinder normale schulen besuchen man seit nur ein mal in leben erlich... es war alles zu schaffen.....ihr habt einfach wie so oft im leben versagt. versagt....versagt......ja..ja..tjaden sie werden das sagen und das sagen und das am ende haben ihre lakain einfach nur kein book gehabt und naklar sind alle andern schuld naklar....ja...ja...bla..bla...bla ps. lieber jugendhilfedesater mann hört soviel von denn zwei tollen kindern ich wunder mich was ist denn mit der Ältesten... die in pflege ist und warum sie da ist und können wir sie da auch nicht rausholen ist doch sehr schade wenn die familie nicht komplet ist meine veständnis haste warum du dich hier so ....ich würd mich freun wenn wir uns hier im blog unter gleichges....austauschen können was mit ihr war und wie wir dich unterstüzen könn dann schafen wir es........

    AntwortenLöschen
  4. ...kaumzuglauben?....Johnny Everclean?...nichtzuglauben?...immer wieder tauchen WB Anhägern in diesem Blog.
    @Anonym...
    es ist (so wie immer) lächerlich was du/ihr schreibst....und so wie immer erpresst ihr Ex-Klienten mit falsche Geschichte, aber wir machen uns keine Sorge mehr...Das "Team" hat in die Realität NICHT zu sagen....Wir sind frei...wir können selbst entscheiden....wir MÜSSEN nicht "ansprechen"...unsere Kinder leben in die Realität mit andere Kinder (und nicht in Wilschenbruch, Ritterstraße oder Schießgrabenstraße "gestopft")....Mehrere von uns arbeiten (kennst du das Wort?), andere studieren oder machen Ausbildung....und NICHT IN WILSCHENBRUCH!!!!
    Wir haben uns integriert.
    Und du/ihr? wer hat versagt? Wir wissen (du und ich) was dort lauft und wer zu sagen hat...MACH ENDLICH DIE AUGEN AUF!!!
    Wir sind bereit euch zum helfen, ihr seid nicht alleine.....

    AntwortenLöschen
  5. @ anonym blabla

    in dem von ihnen angesprochenen fall ist mir nichts von einem dritten kind bekannt.

    heinz-peter tjaden

    AntwortenLöschen
  6. @ 17. September 2011 08:46
    ...also, ich habe nicht viel, außer bla bla, verstanden. War schon sehr schwierig einen Text ohne Punkt und Komma und dermaßen vielen Schreibfehlern zu analysieren.
    Was möchtest du uns denn sagen?
    Etwas habe ich dann doch verstanden und darauf bekommst du sehr gerne Anrtwort:
    U. älteste Tochter ist inzwischen erwachsen,lebt in einer eigenen Wohnung mit ihrem Liebsten. Ihre Pflegeeltern haben U. mit ganzer Kraft unterstützt als die Lügen der TG über U. hereinbrachen.
    Und damit du es jetzt auch noch mal weißt: vor Gericht traten professionelle Gutachter auf, die die Theorien von R. S. in der Luft zerrissen.Die älteste Tochter, von der du sprichst, hat einen hervorragenden Kontakt zu U. und ihren Geschwistern.
    Nicht wegen, sondern trotz TGW. :-)))))))
    Das ist es was ihr nicht begreifen wollt. Bleib doch da, es hindert dich doch niemand, oder etwa doch?

    AntwortenLöschen
  7. @anonymblabla,
    Du tickst doch nicht mehr richtig, voll unter der Gürtellinie und wenn die Nichtqualifizierten Mitarbeiter NICHT in der TG arbeiten würden, würden sie sich gar nicht zurecht finden, unfähig eine Ausbildung in der normalen Welt zu machen, müsstest Du doch wissen, oder?
    warum verlassen wohl manche Mütter ihre Kinder? Wohl nicht, weil sie Lust darauf haben, sondern weil sie raus geworfen werden, mann spar Dir Deine Sprüche und mache die Kinder weiter zur Sau und die Mütter, denn alleine vom Schreiben her, sieht man, dass Du in der TG arbeitest.

    AntwortenLöschen
  8. ja genau, (Tagebücher, Gutachten von Psychiatern, Aussagen von Richtern: Was hier geschehen ist war unrecht!",
    all das haben die Leute die hier schreiben gefälscht.
    Man wo lebst du eigentlich bla bla bla?
    Wohnst du noch oder lebst du schon?
    Trotz alle dem hast du bei fast allen für ein paar echte Lacher gesorgt. (Trän-Lach)
    Seit wann dürfen Klienten in der Tg an den PC?
    Schreib uns doch bitte, bitte wieder.

    AntwortenLöschen
  9. @bla bla
    und ..was stimmt ist mitarbeiter der tg. mit ihre Ausbildung sind nicht gut ausgebildet
    denn die sind auf Drogenkranke und nicht richtung For....kranke ...
    ich kann nicht verstehn wie mann seine kinder verlassen kann egal wie schwer es wohl ist wie hart es wohl war bla..bla...bla... das es soviele geschaft haben zeigt wieder wenn es so hart war das es doch noch richtige eltern gibt
    ---------------------------------------------
    du schreibst wir hätten alle versgat, versagt, versagt...
    ..manche Lehrer haben das offensichtlich auch.

    das du weisst wie richtige Eltern sind, durftest du bestimmt als Pflegemutter in der TG arbeiten.

    AntwortenLöschen