Montag, 30. April 2012

Ich habe nun...

...hier nach und nach alle Posts als Entwürfe gespeichert

Denn ich kann die Namen Ruthard Stachowske, Gisela van der Heijden, Heidrun G., Wilfried Osterkamp-Andresen, Winfried Harendza, Arnhild S. nicht mehr hören. Die Löschung des blogs habe ich wieder rückgängig gemacht, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich diese Veröffentlichungen für weitere Auseinandersetzungen nicht doch irgendwann noch benötige. Derzeit fordern wir von Gisela van der Heijden die Herausgabe von Unterlagen, stellen Schmerzensgeldforderungen. Darauf reagiert die nicht mehr ganz so neue Geschäftsführerin der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg bislang mit keinem einzigen Wort.


Jetzt 107 Seiten

Das Buch von Heinz-Peter Tjaden über die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch hat jetzt 107 Seiten. 
Zum Buch












Die zweite Broschüre
Sprachmüll aus Lüneburg
Hier bestellen

Die TG-Methoden
In Bildergeschichten
Hier anschauen

Lustiges Mathe-Buch für Kinder
Mit Kunstwerken einer Siebenjährigen
Weitere Infos

Kommentare:

  1. heute habe ich eine überweisung getätigt, damit der erste gerichtliche mahnbescheid an die sucht- und jugendhilfe lüneburg raus geht

    ONLINE-­UEBERWEI­SUNG
    AMTSGERI­CHT UELZEN ZEMA
    106035959 / 25050000
    14067166­66285
    DATUM 30.04.­2012, 11.25 UHR

    AntwortenLöschen